WASSERSCHADENSANIERUNG

WASSERSCHADENSANIERUNG

Sie haben einen Wasserschaden in Ihrem Gebäude und suchen nach einem zuverlässigen Partner für die Trockenlegung und Sanierung?
Die Firma Victor Stahl bietet Ihnen schnelle Hilfe und ein komplettes Schadenmanagement, das bei einem Wasserschaden notwendig wird.

Unsere Sanierungsleistungen im Überblick:

  • Leckageortung und Ursachenforschung
  • Feuchtemessung und Schadendokumentation
  • Erstellung eines Sanierungskonzeptes
  • Löschwasserbeseitigung, Gebäudetrocknung und Neutralisation von Gerüchen in Abstimmung mit Versicherungen oder Sachverständigen
  • Sicherung, Lagerung und Reinigung des Inventars bzw. Hausrats
  • Bei Bedarf: Betreuung von Abrissarbeiten, Entschuttung, Entsorgung und Wiederaufbau von Gebäudeteilen und Wiederherstellung der Haustechnik
  • Bei Schimmelbefall: Ursachenforschung, Sanierung und Prävention; optional: mikrobakterielle Analyse der Schadstoffe
  • Bauzeiten-Verkürzung, Neubau-Trocknung

Professionelle Wasserschaden-Sanierung aus einer Hand

Durch einen großen und modernen Maschinenpark von Trocknungsgeräten und das entsprechende Know-how können unsere Mitarbeiter bei Ihrem Schaden schnelle und professionelle Hilfe leisten. Mit unseren Fachhandwerkern gewährleisten wir auch den Wiederaufbau in kurzer Zeit und können alle Sanierungsleistungen aus einer Hand bieten.

Unsere 60 Mitarbeiter decken folgende Arbeiten ab: Leckortung, technische Trocknung, Estrichbau, Putzarbeiten, Trockenbau, Maler- und Bodenbelagsarbeiten sowie Parkettverlegung.

Zusätzlich zu einem Wasserschaden (durch Löschwasser) haben Sie auch einen Brandschaden? Auch hierfür sind wir der richtige Ansprechpartner. Wie wir Sie nach einem Feuer bei einer professionellen und sicheren Renovierung unterstützen, erfahren Sie unter Brandschadensanierung.

Schneller Kontakt zu Ihren Wasserschaden-Experten

Bei einem Wasserschaden erreichen Sie uns in unseren Niederlassungen in Rüdershausen, Göttingen und Heiligenstadt.

Gern können Sie sich bei einem Wasserschaden telefonisch direkt bei unseren erfahrenen Experten melden:

Projektleiter Marius Emmelmann: 0160 3243439
Projektleiter Mathias Meinhardt: 0151 58756436

Ein Kontaktformular und Informationen zu unseren Telefon- und Öffnungszeiten finden Sie im Menüpunkt Kontakt.

Häufig gestellte Fragen rund um Wasserschaden und die Wasserschadensanierung

Was sind häufige Ursachen für einen Wasserschaden?

Ein Rohrbruch, eine undichte Rohrleitung, geplatzte Schläuche (z.B. von Waschmaschinen), eine defekte Heizung oder ein undichter Boiler zählen zu den häufigsten Ursachen für Wasserschäden und feuchte Räume. Außerdem können Starkregen, Überflutungen oder Löschwasser Decken, Wände, Böden und andere Teile der Wohnung beschädigen. Während plötzlich auftretende Schäden oft schnell entdeckt sind, ist die Ortung von Leckagen deutlich schwieriger, wenn stetig kleine Wassermengen für einen sich schleichend entwickelnden Wasserschaden sorgen. So kann beispielsweise eine mangelhaft isolierte Gebäudehülle dafür sorgen, dass die Bausubstanz massiv beschädigt wird.

Was tun bei einem Wasserschaden?

Wenn Wasser austritt und Sie nicht wissen, wo es herkommt, sollten Sie zunächst den Haupthahn abstellen. Elektrische Geräte, die mit Wasser in Berührung gekommen sind, sollten Sie unverzüglich vom Stromnetz trennen. Melden Sie den Schaden bei Ihrer Gebäudeversicherung und wenden Sie sich anschließend an eine Leckortungsfirma, um das Problem zu schildern und einen Termin zu vereinbaren.

Wie funktioniert eine Leckortung?

Eine Leckortung oder Leckageortung dient dazu, den Schaden aufzuspüren und für die Reparatur freizulegen. Zur Erfassung der Leckage können verschiedene Mess- und Ortungstechniken zum Einsatz kommen:

Zerstörungsfreie Leckortung im Innenbereich:

  • Feuchtemessung
  • Thermographie
  • Leitungsortung
  • Druckprobe
  • Elektroakustik
  • Tracergasanalyse
  • Färbemittel
  • Videoendoskopie
  • Kamerabefahrung
  • Absperrtechnik an Abwasserleitung

Flachdach Leckortung:

  • Färbemittel
  • Thermographie
  • Rauchgasanalyse
Wasserschaden Leckageortung: Unser Techniker und Leckageorter erstellt die Kernbohrungen für die Trocknung der Estrichdämmschicht.

Wasserschadensanierung Leckageortung

Unser Techniker und Leckageorter erstellt die Kernbohrungen für die Trocknung der Estrichdämmschicht.

Wer zahlt bei einem Wasserschaden?

Welche Versicherung für einen Wasserschaden aufkommt, hängt von der Ursache und der Art des Schadens ab. Eine Wohngebäudeversicherung deckt die Kosten für Schäden an Wohneinheiten und Häusern ab, die durch Sturm, Hagel, Feuer oder Leitungswasser entstanden sind – jedoch greift sie in der Regel nicht, wenn eindringendes Regenwasser oder Hochwasser das Gebäude beschädigt haben. Hier zahlt, wenn vorhanden, die Elementarversicherung. Wenn Gegenstände beschädigt wurden, kommt die Hausratversicherung zum Tragen. Beide Versicherungen können nur in Anspruch genommen werden, wenn der Versicherte nicht für den Schaden verantwortlich ist. Falls der Versicherte den Wasserschaden selbst verursacht hat, übernimmt die Haftpflichtversicherung die Kosten. 

Wie lange dauert die Wasserschadensanierung?

Die Dauer der Sanierungsmaßnahmen hängt von Art und Umfang des Schadens ab. Ist nur ein kleiner Wasserfleck sichtbar oder wurde ein komplettes Stockwerk überschwemmt? Bei gravierenderen Schäden muss eine professionelle Trockenlegung stattfinden, um Folgeschäden wie Schimmel zu vermeiden. Oberflächliche Feuchtigkeit an Wänden, Fußböden und Decken kann oft innerhalb kürzester Zeit getrocknet werden. Wenn das Mauerwerk stark beschädigt ist, kann das Trocknen und Sanieren jedoch mehrere Wochen oder sogar Monate dauern.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Wasserschaden finden Sie in unserem Wasserschaden-Servicecenter.

Unter anderem folgende Fragen und Themen: